Don Juan Archiv - Wien, Forschungsverlag
Paul S. Ulrich und Reinhart Meyer
Reproduktionen von lokalen Theaterjournalen (Sammlung Paul S. Ulrich)
Journal des k. k. Theaters in Salzburg […] zum Jahres-Wechsel 1843 in tiefer Ehrfurcht geweiht von Johann Lackner, Souffleur. Salzburg 1843. (Original im Privatbesitz von Paul S. Ulrich, Sammlung Paul S. Ulrich)
Auszug aus der Datenbank von Paul S. Ulrich
Souffleurgedicht und Personalbestand, in: Journal des Stadt-Theaters in Altona. Theatralisches Vergißmeinnicht, oder: Ende gut – Alles gut. Altona 1855, S. 2–3. (Dänische Königliche Bibliothek Kopenhagen, Signatur 40:1,-289-8°, Kopie Sammlung Paul S. Ulrich)

Projekt „Universale Theateralmanache und lokale Theaterjournale. Theaterpublizistik 1750–1918 digital“

 

Universale Theateralmanache und lokale Theaterjournale spielen für die Erforschung der Theatergeschichte eine enorme Rolle. Die universalen Theateralmanache verzeichnen u.a. die internationalen deutschsprachigen Theatergesellschaften nebst Personal in über 3.600 Orten (vorwiegend ab 1836). Die lokalen Journale geben in der Regel einen chronologischen Spielplan der eben abgelaufenen Spielzeit, somit ergänzen sie die Informationen von Theaterzetteln und stellen häufig die einzige Quelle zum künstlerischen wie technischen Personal eines Theaters dar. Abgesehen von den relativ wenigen überregionalen Publikationen wurden die Journale im 18. und 19. Jahrhundert meist von der Souffleurin oder dem Souffleur einer Bühne zum Druck gegeben und an das lokale Publikum verkauft, und so verwundert es kaum, dass Exemplare verteilt auf zahllose Archive, Bibliotheken, Museen und Privatsammlungen in der ganzen Welt erhalten sind. Paul S. Ulrich hat seit den frühen 1990er Jahren eine umfangreiche Sammlung zu den lokalen und universalen deutschsprachigen Theateralmanachen aus dem Zeitraum von 1750 bis 1918 angelegt.

 

Ziel

In diesem Projekt wird ein digitales Archiv der „Sammlung Paul S. Ulrich“ aufgebaut und über die Homepage des Don Juan Archivs online zugänglich gemacht. Im Verbund mit den Theaterjournalen aus der „Sammlung Reinhart Meyer“ entsteht dadurch die weltweit größte Sammlung zur Theaterpublizistik des deutschsprachigen Raums von 1750 bis 1918. Neben der Möglichkeit, bibliographische Daten in einem Online-Katalog zu recherchieren, werden – mit Einverständnis der Eigentümerinstitutionen* – die einzelnen Almanache und Journale als PDF abrufbar sein.

 

Materialien

Paul S. Ulrich hat in 30 Jahren rund 6.300 lokale Theaterjournale und 270 Universal-Almanache nachgewiesen, und ungefähr 4.300 Originale bzw. Reproduktionen gesammelt. Diese Materialien brachte er im Oktober 2014 ins Don Juan Archiv: Originale, Kopien, Scans und Mikrofilme. Die dazugehörigen bibliographischen Daten wurden als Datenbankauszug inklusive inhaltlicher Auswertungen übergeben.

 

Sichtung

In einem ersten Schritt sichtete Paul S. Ulrich gemeinsam mit Andrea Gruber die Materialien und glich sie auf Dubletten und hinsichtlich der Qualität der Kopie bzw. des bestehenden Digitalisats ab: Basis des Projekts sind rund 2.200 digitalisierte und 2.000 kopierte Bände, jeweils in unterschiedlicher Qualität, sowie ca. 100 Originale.

 

Digitalisierung

Parallel zu dieser Sichtung wurde von Jennifer Plank in der Digitalisierungsabteilung des Don Juan Archivs mit dem Scannen des Bestandes begonnen. Zustand, Bindung und Form der Almanache sind sehr unterschiedlich und bedingen den Einsatz von mehreren Geräten zur Digitalisierung. Zum einen wird die Wahl des Arbeitsgeräts am konservatorischen Zustand der Original-Almanache bemessen, zum anderen achten wir bei der Digitalisierung von Originalen, dass so gut wie keine Nachbearbeitung der Scans erforderlich ist.

Die Benennung der Dateien richtet sich Paul S. Ulrichs Vorgaben folgend nach dem Berichtszeitraum bzw. bei dessen Ermangelung nach dem Erscheinungsjahr oder den herausgebenden Souffleurinnen und Souffleuren.

 

Digitales Archiv

Der digitale Bestand der „Sammlung Paul S. Ulrich“ wird von der Digitalisierungsabteilung des Don Juan Archivs kontinuierlich erweitert. In einem Kontrollschritt gleicht Paul S. Ulrich (vermeintliche) Dubletten und Druckvarianten ab, vereinheitlicht Dateibenennungen und ergänzt diese im entsprechenden Eintrag in seiner Datenbank, sodass in einem späteren Schritt die digitale Reproduktion des Almanachs oder des Journals automatisiert und eindeutig mit dem zugehörigen Katalogisat verbunden werden kann.

Durch einen konstanten Austausch zwischen Wien und Berlin entsteht in einer fruchtbaren Zusammenarbeit ein gemeinsames digitales Archiv, das in das Bibliothekssystem des Don Juan Archivs integriert und über dessen Katalog als „Sammlung Paul S. Ulrich“ publiziert wird.

 

Ein Bericht zu diesem Projekt ist unter dem Titel „Bibliographische Forschung als Grundlage für Digitalisierungsprojekte, Oder: ‚Theaterpublizistik 1750–1918 digital‘“ in Band 1/2015 der AKMB-news, S. 18–21, erschienen.

 

 

* Die Kopien und Scans stammen zum Großteil aus Bibliotheks- und Archivbeständen. Für die Veröffentlichung der Digitalisate werden die Eigentümerinstitutionen kontaktiert und deren Zustimmung eingeholt.

 

[Forschung]

[Seitenanfang]

Letztes Update: 20.07.2015
Kontakt / Impressum© Don Juan Archiv