Don Juan Archiv - Wien, Forschungsverlag
Johann Joseph Friebert (1724-1799): Das Serail. Teutsche Operette. Passiva 1779. Titelblatt. Manuskript, Don Juan Archiv Wien.
Johann Joseph Friebert (1724-1799): Das Serail. Teutsche Operette. Passiva 1779. Arie der Zaide (Cembalo und Singstimme). Manuskript, Don Juan Archiv Wien.

Das Serail.

Oder:

Die unvermuthete Zusammenkunft in der Sclaverey zwischen Vater, Tochter und Sohn.

Eine teutsche Operette.

Seit Alfred Einstein 1936 den zugehörigen Textdruck (Bozen 1779) gefunden hat, gilt das Stück als das Modell für Mozarts Zaide (1780); die Musik stammt von Johann Joseph Friebert (Gnadendorf/Weinviertel 1724–1799 Passau), einem heute weitgehend vergessenen, doch damals in Österreich renommierten Sänger, Dirigenten und Komponisten.


Die Musik des Singspiels war verschollen, bis im Dezember 2005 im Salzburger Dorotheum eine Abschrift aus dem Jahr 1779 ins Anbot kam – sie wurde von H. E. Weidinger erworben und ist heute zur wissenschaftlichen Aufarbeitung dem Don Juan Archiv Wien übergeben.


In künstlerisch-wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum findet im Mai 2016 zu Frieberts Werk ein Symposion in Salzburg statt, das vom Don Juan Archiv organisiert wird:


Das Serail by Joseph Friebert – A Model for Mozart.

Am Abend des 19. Mai 2016 wird in Schloß Leopoldskron das Symposion mit einem gleichsam wissenschaftlichen Konzert eröffnet: Josef Wallnig (Salzburg, Universität Mozarteum, Institut für Mozart-Interpretation) dirigiert „Arien im Vergleich“, aus Frieberts Serail sowie Mozarts Zaide und Entführung aus dem Serail.


Das Symposion wird am 20. und 21. Mai 2016 im Schloß Frohnburg abgehalten; es wird wissenschaftlich geleitet von Tatjana Marković (Wien, ÖAW), begleitet von Reinhard Eisendle, Michael Hüttler, Matthias J. Pernerstorfer, Suna Suner und H. E. Weidinger.


 

 

 

Letztes Update: 03.04.2017
Kontakt / Impressum© Don Juan Archiv