Don Juan Archiv - Wien, Forschungsverlag
Ex libris mit dem P�lffy'schen Wappen und dem Schriftzug "Nicolas Comte Palffy d'Erd�d Chevalier de Malthe"
Ex libris mit dem Pálffy'schen Wappen und dem Schriftzug "Nicolas Comte Palffy d'Erdöd Chevalier de Malthe" (6,8cm x 10,8cm), Theater-Bibliothek Pálffy Bd. 005 (Universität Wien, Bibliotheks- und Archivwesen)
Besitzvermerk �Gf. Joseph Palff�� (�NB, Wien, PG 1069:I(1a))
Ein jeweils mit schwarzer Tinte eingetragener Besitzvermerk "Gf. Joseph Palffÿ" in den fünfzehn Bänden 204 bis 218 zeigt, dass diese vor ihrer Eingliederung in die Theater-Bibliothek Pálffy einen Vorbesitzer hatten. Als ursprünglicher Eigentümer kommt Joseph Franz Graf Pálffy von Erdöd (1764-1827) in Betracht (ÖNB, Wien, PG 1069:I(1a)).
Ferdinand Graf P�lffy von Erd�d (1774-1840)
Ferdinand Graf Pálffy von Erdöd (1774-1840), Hauptverantwortlicher für die Entstehung der Theater-Bibliothek Pálffy (ÖNB, Wien, PG 1065:I(3)). Teile der Sammlung gehen auf Joseph Franz Graf Pálffy (1764-1827) und Nikolaus Joseph Graf Pálffy von Erdöd (1765-1800) zurück.

Theater-Bibliothek Pálffy

 

Die Theater-Bibliothek Pálffy ist eine Sammlung von fast ausschließlich deutschsprachigen Theaterdrucken aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Bemerkenswert sind Umfang (rund 3000 Stückdrucke in 706 Bänden) und Alter ihres Bestandes (1741 bis 1846, rund zwei Drittel vor 1800). Auch wenn es eine Reihe von Sammlungen gibt, die deutlich größer sind und wertvollere Drucke besitzen, so erlangt die Theater-Bibliothek Pálffy eine besondere Stellung aufgrund des Kontextes ihrer Entstehung: Sie geht auf mehrere Mitglieder der ungarischen Adelsfamilie Pálffy von Erdöd zurück, nicht zuletzt auf den berühmten Theatermann Ferdinand Graf Pálffy von Erdöd (1774-1840). Dadurch wird diese Sammlung zu einer unschätzbaren Quelle für das Theaterleben Wiens, im besonderen für das Repertoire der Hof- und der Vorstadttheater von 1770 bis 1825.

 

Die Bände der Theater-Bibliothek Pálffy sind in den Räumlichkeiten des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien in der Hofburg, Batthyanystiege, aufgestellt und in der Fachbereichsbibliothek einsehbar. Die Recherche nach einzelnen Drucken erfolgt über den Zettelkatalog der Fachbereichsbibliothek oder über den unter Ferdinand Pálffy angelegten handschriftlichen "Catalog der Theater" aus dem Jahr 1831. Ein gedruckter Katalog zu dieser Sammlung liegt nicht vor. Digitale Recherche via Internet ist bislang ebenfalls nicht möglich, da die Sammlung noch nicht im Online-Katalog der Universitätsbibliothek Wien erfasst ist.

 

Die fehlende Aufarbeitung der Sammlung hat eine weitgehende Vernachlässigung durch die theaterhistorische Forschung zur Folge. Um diese Forschungslücke zu schließen und die Rezeption der Sammlung zu fördern, hat das Don Juan Archiv Wien in Kooperation mit dem Institut und der Fachbereichsbibliothek für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien ein Projekt zur Theater-Bibliothek Pálffy ins Leben gerufen. Wichtige Anliegen sind die Untersuchung der Entstehungs-, Eigentums- und Besitzgeschichte sowie eine Bestandsbeschreibung der Sammlung. Der Bestand selbst wird katalogisiert und in Form von Fotos der Frontispizien der einzelnen Drucke auf der Web-Seite des Don Juan Archivs Wien präsentiert. Unter dem Aspekt der Aufbereitung des Materials für die digitale Recherche soll zudem eine CD-ROM publiziert werden, die eine Auswertung der Sammlung nach AutorInnen, Titeln, Genera, Vorlagen, Aufführungsdaten, Druckern, Verlegern (beides incl. Ort und Jahr) und, soweit genannt, SchauspielerInnen möglich macht.

Weitere Informationen

Zu diesem Projekt siehe Matthias J. Pernerstorfer, Die Theater-Bibliothek Pálffy, in: Birgit Peter und Martina Payr (Hg.), "Wissenschaft nach der Mode"  - Die Gründung des Zentralinstituts für Theaterwissenschaft an der Universität Wien 1943, Wien: Lit Verlag 2008, S. 124-134. [pdf-file]

 

Bildergalerie zu den ersten zehn Bänden der Theater-Bibliothek Pálffy

 

Ein Vortrag zu diesem Projekt wurde von Matthias J. Pernerstorfer im Rahmen des vorjährigen Symposiums "Ottoman Empire and European Theater" gehalten: "The Second Turkish Siege of Vienna (1683) Reflected in Its First Centenary: 'Anniversary Plays' in the Pálffy Theatre-Library, Vienna". Dazu siehe:

 

Bildergalerie zu P. Weidmann: Das befreyte Wien (1775)

Bildergalerie zu F. Gensike: Die belohnte Treue der Wiener Bürger oder: der 12te September 1683 (1783)

 

Projektbetreuer: Matthias J. Pernerstorfer

Letztes Update: 20.05.2015