Don Juan Archiv - Wien, Forschungsverlag
PHILOMVSVS.

Perioche des Piaristentheaters in Horn aus dem Jahre 1702

Schul- und Ordenstheater

 

Das Schul- und Ordenstheater spielte in den katholischen Gebieten des Heiligen Römischen Reiches bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts eine zentrale Rolle für die Theatergeschichte. Seine Bedeutung gewinnt es einerseits aus der eigenen Produktion an den von Orden wie den Jesuiten, Benediktinern oder Piaristen geleiteten Schulen selbst, andererseits durch die Heranbildung von Schauspielern und Musikern sowie eines geschulten Publikums. Dass mit der Sammlung R. Meyer die wohl größte Sammlung von Periochen (Programmhefte) aus dem Heiligen Römischen Reich im Don Juan Archiv liegt, bringt ein Interesse am Schul- und Ordenstheater mit sich, noch dazu wo auch zahlreiche Don-Juan-Stücke durch Schüler zur Aufführung gebracht worden sind (vgl. etwa die Stücke zu „Leontius“).

Die wissenschaftliche Aufarbeitung des Schul- und Ordenstheaters ist sehr unterschiedlich: Zu einzelnen Orden resp. Ordensniederlassungen liegen zahlreiche Studien vor. Das gilt insbesondere für die Gesellschaft Jesu. Elida Maria Szarota publizierte eine ganze Reihe von Periochen, Jean-Marie Valentin legte eine einschlägige Bibliographie vor, die Reinhart Meyer in seiner Bibliographia dramatica et dramatica für das 18. Jahrhundert noch ergänzte. Aktuell wird an einem Folgeprojekt zu Meyers Werk mit dem Titel Documenta dramatica gearbeitet, in dem das Material nochmals umfangreicher wird. Andere Orden wiederum wurden bislang eher stiefmütterlich behandelt.

Im Rahmen eines Projektes am Don Juan Archiv wurde ein Katalog der Texte des Theaters der Horner Piaristen erarbeitet, der als Teil des Aufsatzes „Das Schultheater der Piaristen in Horn. Mit einem Verzeichnis der Aufführungen & einem Katalog der Manuskripte und Drucke“ von Matthias J. Pernerstorfer und Rudolf Malli im Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich 84 (2018) erschienen ist und am 28. Juni 2019 im Piaristensaal des Kunsthaus Horn präsentiert wurde, wo Matthias J. Pernerstorfer Zum Schultheater des Horner Piaristengymnasiums im 17. und 18. Jahrhundert vorgetragen hat.

Dieser Katalog bildet den Ausgangspunkt für den Online-Katalog Ordenstheater.at, der in den kommenden Jahren Text- und Aufführungsnachweise des Schul- und Ordenstheaters im Heiligen Römischen Reich aufnehmen und der Forschung zur Verfügung stellen soll.

 

(mjp)

 

 

Elida Maria Szarota: Das Jesuitendrama im deutschen Sprachgebiet: eine Periochen-Edition: Texte und Kommentare. München: Fink, Bd. 1. 1979; Bd. 2. 1980; Bd. 3. 1983; Bd. 4. 1987.

 

Jean-Marie Valentin: Le théâtre des jésuites dans les pays de langue allemande. Répertoire chronologique des pièces représentées et des documents conservés (1555–1773). 2 Bände. Hiersemann, Stuttgart 1983–1984.

 

Meyer, Reinhart: Bibliographia dramatica et dramaticorum. Kommentierte Bibliographie der im ehemaligen deutschen Reichsgebiet gedruckten und gespielten Dramen des 18. Jahrhunderts nebst deren Bearbeitungen und Übersetzungen und ihrer Rezeption bis in die Gegenwart. 1. Abteilung: Werkausgaben – Sammlungen – Reihen. Band I–III. Tübingen: Niemeyer 1986; 2. Abteilung: Einzeltitel. Band I–XXXIV. Tübingen: Niemeyer / seit 2010 Berlin, New York: De Gruyter 1993–2012.

 

Meyer, Reinhart: Documenta dramatica. Sprech-, Musik- und Tanztheater Mitteleuropas im 18. Jahrhundert. Produziert von Matthias J. Pernerstorfer. [in Vorbereitung: 2020].

 

 

Letztes Update: 21.08.2019